Aktuelles

Gemeinsam mit Joanneum Research, Graz und Kovalis, Bremen wird die GEFRA die begleitende Evaluierung des Operationellen Programms EFRE des Landes Hessen im Zeitraum von 2019 bis 2023 durchführen. Gegenstand sind alle im Rahmen des OP EFRE vorgesehenen Maßnahmen in den Prioritätsachsen des Programms.

https://wirtschaft.hessen.de/landesentwicklung/efre/eu-regionalfoerderung-2014-bis-2020

Die GEFRA evaluiert gemeinsam mit Kovalis, Bremen in 2019 die Ex-ante Bewertung der Finanzinstrumente des OP EFRE des Landes Brandenburg.

Zur Vorbereitung der Neuabgrenzung der Fördergebiete der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) wurde die von der GEFRA, gemeinsam mit dem ifo Institut Dresden und dem Bundesamt für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), Bonn verfasste Studie „Betrachtung und Analyse von Regionalindikatoren zur Vorbereitung des GRW Fördergebietes ab 2021 (Raumbeobachtung)“ durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie veröffentlicht:

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/regionalpolitik.html

Im Rahmen des IAB-Workshops standen Modellierungsansätze kleinräumiger Projektionen des Arbeitskräftemonitoring bis 2030 im Vordergrund. Professor Dr. Gerhard Untiedt und Michael Zarth vom Bundesamt für Bau-, Stadt- und Regionalentwicklung (BBSR) hielten einen Vortrag zum Thema „Regionaler Strukturwandel in Deutschland – empirische Befunde und Fachkräftemonitoring.

https://www.iab.de/de/veranstaltungen/konferenzen-und-workshops/regionalemodellierung.aspx

In der 2. Sitzung der AG „Wirtschaft und Innovationen“ der Kommission Gleichwertige Lebensverhältnisse hielt Professor Dr. Gerhard Untiedt am 18. Oktober einen Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema „Strukturschwäche, Strukturwandel und regionale Wirtschaftspolitik“.